Einer gebe dem anderen Freiheit
Einer gebe dem anderen Freiheit

D I E   I D E E

Um die vielfältigen Probleme unserer Gesellschaft zu lösen, brauchen wir ein selbständiges Denken und Zusammenwirken, das frei von Bevormundungen und anderen bewertenden Glaubenssätzen ist. 

 

Diese Freiheit des Denkens ermöglicht durch Empathie ein friedliches Zusammenfinden
und -wirtschaften von unabhängigen und selbstverantwortlichen Menschen. Wir wollen hierdurch unsere empathische Ur-Natur wiederentdecken und uns in einem WIR zur
GANZHEIT entfalten. 

 

Wir begreifen uns als ergänzendes Teil unserer freiheitlichen Gesellschaft, die das Ziel hat,
die Menschenrechte zu verwirklichen. 

 

Jeder gebe sich selbst und jedem anderen Freiheit. 

Empathisch fühlen . . .

 

                               Empathisch denken . . .

 

                                                                Empathisch leben . . .

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heinz-Peter Litzkendorf