F R E I H E I T fordert Gott seit 3000 Jahren!
              F R E I H E I T fordert Gott seit 3000 Jahren! 

Das Gute liegt im Bösen und das Böse liegt im Guten!

 

Wir konkurrieren um Liebe. Damit trennen wir uns von den ergänzenden Freundschaften, die uns in kostenloser Gegenseitigkeit ein leichtes Leben garantieren könnten. Sind wir dumm? Oder haben wir von Kindesbeinen an das Falsche gelernt?

 

Durch die trennende Liebe entstehen alle Probleme der Menschheit. Die Ernte dieser Dummheit sind Kriege, Vertreibungen, Hunger, Krankheiten, Pandemie, Klimakatastrophen. Diese große Dummheit bedroht heute das Überleben der Menschheit. Doch niemand tut es absichtlich!

 

"Die Dummheit der Menschen und das Universum sind grenzenlos. Nur beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher." (Albert Einstein)

Was sah dieses jüdische Genie, dass er nicht deutlich damals aussprechen durfte?

 

PUTIN, TRUMP und andere Diktatoren sind lediglich das automatische Ergebnis der unheilvollen geheiligten geliebten Lebensart. Sie ist eine Matrix zur prägend wirkenden Lehre von Macht und Sklaverei - von Diktatur und Schäfchen. Am Ende steht der Vernichtungskrieg, den niemand unbeschadet überleben kann. Einen Sieg kann es nur dadurch geben, dass die Freiheit als wahre Forderung Gottes an Licht kommt. Dann kann es zumindest hinterher der kleine übriggebliebene Rest der Menschheit versuchen.

 

Wir brauchen jetzt zum Überleben auf diesem schönen Planeten eine Metamorphose zur friedlichen Intelligenz. Die Anlagen dafür haben wir alle als Baby gehabt. Sie sind also vorhanden und müssen deshalb nur wieder entdeckt werden können. Dazu ist nur eine Lebensart in der Lage, in der wir statt Konkurrenz in der Liebe ihre ganz natürlichen Ergänzungskräfte willkommen heißen. Diese neue und zugleich uralte vergessene Lebensart braucht zu ihrer Geburt die Anerkennung und den Schutz der bestehenden Gesellschaft. Sie ist also eine friedliche Ergänzung der existierenden Lebensart und damit nicht nur die Entstehung einer bisher verachteten friedlichen Lebensart, sondern auch die soziale Weiterentwicklung der altbekannten Lebensart Ehe und Familie. Es bewirkt ein friedliches Miteinander zum Wohle aller unterschiedlichen Lebensideen. Freiheit ist der Tod aller Dogmen.

Druckversion | Sitemap
© Heinz-Peter Litzkendorf